Anmeldung

 

 

Arbeiten

 

Hier werden die Kunstwerke aufgeführt, die als öffentliche Arbeit für den Skulpturenpfad Werther angekauft wurden.

2003| 2005 | 2007 | 2009 | 2011 | 2013 | 2015 | 2017 | 2019 | aktuell

2003

Es wurde keine künstlerische Arbeit aufgekauft!


nach oben

 

 

2005

Es wurde keine künstlerische Arbeit aufgekauft!


nach oben

 

 

2007

X-Man

Titel: X-Man
Material: Sperrholz
Künstler: Nils El Grube
2007

Vita:
- geboren 1970 in Detmold
- wohnhaft in Dörentrup
- seit 2000 freischaffender Künstler und Bildhauer, Gemeinschaftsatelier “productioNS”
mit Susen-Ann Sandrock seit 2015
- 1999 bis 2000 MA Fine Art (Masters in bildender Kunst) Norwich School of Art & Design GB
- 1996 bis 1999 BA hons (first class) Fine Art / Sculpture (Bachelor in bildender Kunst)
Norwich School of Art & Design GB
- 1994 bis 1996 BTEC National Diploma in general Art & Design Suffolk College, Ipswich GB
- Mitglied im BBK OWL

Beschreibung:
Mit dem Titel “X-Man” möchte Nils El Grube einen direkten Bezug zu der „Comic-Haftigkeit“ seiner Arbeiten herstellen. Die eher zweidimensionale Figur springt aus der ca. 3 m langen Sperrholzplatte dem Betrachter entgegen. Die vielen Schichten der wiederholt ausgeschnittenen Außenkanten erzeugen dabei eine Dynamik und das Gefühl der Bewegung. Sie symbolisieren so auch die Sequenzen einer Bilderfolge, die im Bild Bewegung erzeugt.

 

Tetris

Titel: Tetris
Material: Holz, Stahl und Glas
Künstler: Jochen Eilert
2007

Vita:
- geboren 1961 in Bielefeld
- lebt und arbeitet in Werther (Westf.)
- Objektbauer
- künstlerische Tätigkeit seit 2006
- seit 2007 zahlreiche Ausstellungen und Auszeichnungen im In- und Ausland

Beschreibung:
Von seiner beruflichen Vergangenheit beeinflusst, hat sich Jochen Eilert von einem Computerspiel inspirieren lassen. Die Darstellung ist eine Abwandlung der ursprünglichen Spielidee – unterschiedliche Körper aus jeweils vier Quadraten müssen in Reihen zusammengefügt werden. Bei seiner Arbeit hat er dem Farbverlauf der einzelnen Formen eine größere Bedeutung zugewiesen. In dem von ihm entwickelten Verfahren hat Eilert die Farben (Glas) klar abgetrennt, um sie optisch (im Auge des Betrachters) wieder zuzuordnen bzw. wiederzuerkennen. Die vierseitige Anordnung der Stahlteile ermöglicht eine ganztägige Lichteinstrahlung.



nach oben

 

 

2009

1000 Jahre Werther

Titel: 1000 Jahre Werther – Spuren der Geschichte
Material: Betonguss
Künstler: Friedrich Richter
2009

Vita:
- geboren 1940 in Chemnitz
- Dipl. Maschinenbauingenieur
- wohnt in Werther seit 1985
- freie künstlerische Tätigkeit seit 1995
- Mitbegründer der Ateliergemeinschaft LAIF in Werther, 2001
- Einzel- und Gruppenausstellungen in OWL seit 2001 (Malerei und Skulptur)
- angekaufte Skulpturen aus Beton und Metall stehen im öffentlichen Raum in Schieder, Melle, Dissen, Borgholzhausen, Bad Oeynhausen und Werther (Westf.)
- Mitorganisator des Skulpturenpfades seit 2003

Beschreibung:
Auf einem Betonfundament sind elf Betonguss-Tafeln befestigt. In jede Tafel ist eine Zeichnung eingraviert, die symbolhaft das jeweilige Jahrhundert darstellt. Es sind Spuren der tausendjährigen Geschichte unserer Stadt.

 

Wandelläufer

Titel: Wandelläufer
Material: Holz und Glas
Künstler: Ulf Strippelmann
2009

Vita:
- 1960 geboren in Mannheim
- 1981 bis 1986 Studium der Architektur an der Hochschule der Künste, Berlin
- seit 1987 freischaffend tätig als Maler und Bildhauer
- seit 1994 lebt und arbeitet in Steinhagen
Weitere Installationen von Skulpturen im öffentlichen Raum in Mannheim,
Rio de Janeiro (Brasilien), Kaohsiung (Taiwan)

Beschreibung:
Die Wandelläufer kommen in unterschiedlichen Größen, Formen und Farben vor,
zeichnen sich aber alle durch einen eher schlanken, hoch aufragenden Körper und
einen gläsernen Kopf aus. Ihre Aufgabe sehen sie in der stillen Zwiesprache mit
dem Betrachter, dem Begegnen und Begleiten der Passanten. Sie nehmen das
Tageslicht mit ihrem Kopf auf, strahlen es wieder, verstärken es und spiegeln ihr
Umfeld. Obwohl man glaubt, durch das im Kopf reflektierte Licht jeder einzelnen
Stele (Wandelläufer) auf ihre spezifische Stimmung schließen zu können,
sind sie doch zu jeder Zeit gegenüber dem Betrachter freundlich und friedlich.




nach oben

 

 

2011

Im Zwiespalt erblüht

Titel: Im Zwiespalt erblüht
Material: Holz
Künstlerin: Anke Brandt
2011

Vita:
- geboren 1960 in Bünde
- Reprofotografin
- Studium der Kunstpädagogik und Kunstwissenschaften in Bielefeld
- Kunstdozentin der Musik- und Kunstschule Bielefeld
- Museumspädagogin der Kunsthalle Bielefeld und im Museum Peter August Böckstiegel, Werther (Westf.)
- Leiterin von Kunst-und Kulturprojekten an Schulen und Museen in OWL
- Dozentin für Fortbildung von Lehrern und Erziehern
- Beginn der eigenen freischaffenden Tätigkeit 1999
- Mitorganisatorin und regelmäßige Teilnahme am Skulpturenpfad in Werther
- regelmäßige Einzel- und Gruppenausstellungen

Beschreibung:
Drei Holzelemente wurden zu einer Einheit zusammengefügt. Die tragenden Elemente, früher als Teile eines Holzstammes, sind gespalten, getrennt worden. Gemeinsame Lebenslinien, Kerben, Risse, die Symmetrie sind noch zu erkennen. Gefunden wurden sie in ihrem „Zwiespalt“ als Brennholz. Der Zustand des Gespalten-Seins wurde durch das dritte Element aufgelöst: eine Holzscheibe als Blüte. Sie fügt die Einzelelemente wieder zusammen, wächst kraftvoll aus ihnen heraus. Im Zwiespalt erblüht zeigt die Stärke der Erneuerung; aufgrund von Veränderung, Ambivalenz.



nach oben

 

 

2013

Sachbuch Anleitung zum Fliegen

Titel: Sachbuch – Anleitung zum Fliegen
Material: Anröchter Dolomit
Künstlerin: Sylvia Middel
2013

Vita:
- 1967 geboren in Lübbecke / Westfalen
- 1988 bis 2010 tätig als Steinmetzgesellin
- seit 1989 autodidaktische Studien in Stein- und Holzbildhauerei, Aktzeichnen und freier Malerei
- seit 2002 Kursleiterin für Bildhauerkurse
- seit 2003 diverse Ausstellungen
- seit 2013 Mitglied in der Künstler-WG “KunstLichtBlick”

Beschreibung:
Die Skulptur hat die Künstlerin extra für den Skulpturenpfad 2013 gefertigt und sie damals vor der Hofbrücke als Wegweiser zur Stadtbibliothek platziert. Jetzt ist die künstlerische Arbeit von Sylvia Middel an der vorderen Wand der Bibliothek im Innenhof des Haus Werther dauerhaft installiert. Die dreiteilige Skulptur, bestehend aus Sockel, Stele und Figur, verweist augenzwinkernd auf das Sachbuch „Anleitung zum Fliegen“. Der kleine Flieger schreitet optimistisch, vertrauensvoll und scheinbar
gut vorbereitet zum ersten Abflug.



nach oben

 

 

2015

Gegenwind

Titel: Gegenwind
Material: Holz
Künstler: Sergej Poweliza
2015

Vita:
- 1963 geboren in Sibirien
- 1980 bis 1985 Studium der Elektrotechnik in Nowosibirsk
- 2002 bis 2004 Studium zum Gestalter im Handwerk an der Akademie
für Gestaltung der HWK in Münster
- seit 2004 freischaffend tätig
- seit 2006 Beteiligung an nationalen und internationalen Ausstellungen
- seit 2008 Teilnahme am „Skulpturenpfad Werther“
- 2012 Kulturförderpreis der Stadt Spenge

Beschreibung:
Die Skulptur Gegenwind entstand eigens für den Skulpturenpfad Werther 2015.
Der Künstler hat die Arbeit für diesen besonderen Standort, das Rasenstück hinter
dem Herrenhaus, konzipiert und gefertigt. Wer heute durch den Stadtpark Richtung
Haus Werther geht, sieht das 2,60 Meter hohe Werk von weitem auf der anderen
Wasserlaufseite stehen.
Die Skulptur besteht aus unterschiedlichen Hölzern. Der untere Teil der Arbeit ist
aus mindestens 600 Jahre altem Eichenholz des Werburger Herrenhauses in Spenge
gefertigt. Der obere Teil, ein Frauenkopf mit langem wehendem Haar, ist ebenfalls
aus Eiche und ca. 200 Jahre alt. Eine Herausforderung für den Künstler bestand darin,
die Bewegung der Haare im Wind aus dem massiven Holzstück herauszuarbeiten.

 

Asyl

Titel: Asyl
Material: Betonguss
Künstler: Friedrich Richter
2015

Sonderpreis der Jury beim 7. Skulpturenpfad

Gestiftet vom Heimat- und Kulturverein Werther e.V. Beeinflusst durch das Leid der vielen Flüchtlinge im Jahr 2015 auf Ihrem langen Weg aus dem Nahen Osten zu uns wurden die 3 Skulpturen gestaltet.

Ein Schild an dem Objekt zeigt folgenden Text:
„Die drei Betonfiguren – Eltern mit Kind auf der Flucht – sind uns durch die
abstrakte Darstellung zunächst fremd, ohne Gesicht, an der Oberfläche und
im Inneren beschädigt. Auf den zweiten Blick erkennt man jedoch Details und die Individualität jedes Einzelnen. Der Beton steht für die feste Hoffnung auf eine bessere Zukunft bei uns oder nach der Rückkehr in die alte Heimat. Wir sollten ihnen dabei helfen."



nach oben

 

 

2017

Parks

Titel: Parks
Material: Beton
Künstler: Hinrich Schmieta
2017

Vita:
- 1961 geboren in Uelzen
- 1990 bis 1997 Studium der Freien Kunst an der Kunstakademie Freiburg,
Hochschule für Bildende Künste Braunschweig und Ecole des Beaux Arts de la Ville
de Marseille, Diplom und Meisterschüler der HBK Braunschweig
- ist mit mehreren Kunstpreisen und Stipendien ausgezeichnet worden
- arbeitet als Softwareentwickler, Klavierbauer, bildender Künstler und
Hausmann in Bielefeld

Beschreibung:
Die Arbeit „Parks“ zeigt Bilder aus dem Leben des Künstlers.
Bestimmte Aufenthalte in Parks oder Gärten sind ihm so stark in Erinnerung,
dass er sie in sieben flachen Reliefs in Beton gegossen hat. Beim Durchwandeln
des Gartens der Grundschule Werther-Langenheide können die im Rasen liegenden
Platten entdeckt werden. Die Reihe der erinnerten Orte erstreckt sich von Hawaii
(„Kapiolani“) bis nach Tokio („Imperial“).



nach oben

 

 

2019

Auftachen der Fische

Titel: Das Auftauchen der Fische
Material: Stein, Plastik
Künstlerin: Sylvia Middel
2019

Vita:
- 1967 geboren in Lübbecke / Westfalen
- 1988 bis 2010 tätig als Steinmetzgesellin
- seit 1989 autodidaktische Studien in Stein- und Holzbildhauerei, Aktzeichnen und freier Malerei
- seit 2002 Kursleiterin für Bildhauerkurse
- seit 2003 diverse Ausstellungen
- seit 2013 Mitglied in der Künstler-WG “KunstLichtBlick”

Beschreibung:
Die mehrteilige Skulptur "Auftauchen der Fische" hat Sylvia Midedel im Jahr 2019 aus Naturstein und Plastikbesteck hergestellt.

Die Beschäftigung mit dem globalen Problem des Platikabfalls in den Meeren und der Gefährdung für die Fischwelt ist hochaktuell




nach oben

 

 

ausgestellte Arbeiten 2019

Hier sind alle Arbeiten aufgeführt, die auf dem letzten Skulpturenpfad ausgestellt wurden!

Im Zwiespalt erblüht 2

Titel: Im Zwiespalt erblüht 2
Material: Holz
Künstlerin: Anke Brandt
2019

Energie fließt dahin wo die Aufmerksamkeit ist!

Titel: Energie fließt dahin wo die Aufmerksamkeit ist!
Material: Metall, Glas
Künstler: Jochen Eilert
2019

New Guardian II

Titel: New Guardian II
Material: Holz, Blei
Künstler: Rainer Ern
2019

Blick in die Zukunft

Titel: Blick in dieZukunft
Material: Ton, gebrannt und glasiert
Künstler: Johannes Laurin Fischer
2019

Die Funktion der Form folgend

Titel: Die Funktion der Form folgend
Material: Holz
Künstler: Nils Grube
2019

Schulschiff

Titel: Schulschiff
Material: Eisen
Künstler: Dirk Höller
2019

Footstep

Titel: Footstep
Material: versch. Materialien
Künstlerin: Gisela Knopf-Fäustlin
2019

Insel

Titel: Insel
Material: roter Filz
Künstlerin: Astrid Konradt-Bock
2019

Looking for a place to lie down

Titel: Looking for a place to lie down
Material: Performance
Künstlerin: Raphaela Kula
2019

Goldschatz in Polystyrol

Titel: Goldschatz in Polystyrol
Material: gebrannter Ton
Künstlerin: Cornelia Teiner
2019

Bilder der Erinnerung

Titel: Bilder der Erinnerung
Material: Alabaster-Gips
Künstler: Norbert Lübker
2019

Auftachen der Fische

Titel: Auftauchen der Fische
Material: Stein, Plastik
Künstlerin: Sylvia Middel
2019

Rih, Araberhengst

Titel: Rih, Araberhengst
Material: Metall
Künstler: Angelo Monitillo
2019

Rita NIemann

Titel: Installation wurde leider durch Vandalismus zerstört
Material: versch. Materialien
Künstlerin: Rita Nieman
2019

gehen 1

Titel: Gehen I
Material: Holz
Künstlerin: Susanne Pantoja
2019

ohne Titel

Titel: ohne Titel
Material: Holz, Stein
Künstler: Sergej Poweliza
2019

Die Würde des Menschen ist unantastba

Titel: Die Würde des Menschen ist unantastbar
Material: Glas
Künstler: Willi Repke
2019

Zwei Vitrinen

Titel: Zwei Vitrinen
Material: Holz, Architektenpapier
Künstler: Hinrich Schmieta
2019

Heuschrecke

Titel: Heuschrecke
Material: Holz, Metall
Künstlerin: Ina Schulte
2019

Mickey Maus Ohren - Hörstation

Titel: Mickey Maus Ohren-Hörstation
Material: 2Metallschüsseln, Eisen
Künstler: Peter Schwieger
2019

Wenn ich ein Vöglein wär...

Titel: Wenn ich ein Vöglein wär...
Material: versch. Materialien
Künstler: Jörg Spätig
2019

Dinosaurier

Titel: Dinosaurier
Material: Holz
Künstler: Thomas Strakhof
2019

Ohne Titel

Titel: Ohne Titel
Material: wetterfestes Papier
Künstler: Ulf Strippelmann
2019

Canoni

Titel: Canoni
Material: fusing Glas
Künstlerin: Christina Zanotti
2012

 

 

 



>nach oben

Kontakt/Impressum | Links | Sitemap

© 2022 MA Johannes Laurin Fischer